Fragen zur Ausbildung und Berufsvorbereitung

Die Agentur für Arbeit oder ein anderer Kostenträger.

Im Berufsbildungswerk Waiblingen werden Jugendliche in über 30 verschiedenen Berufen ausgebildet - und zwar in den Berufsfeldern: Holz, Metall, Farbe, Druck, Hauswirtschaft, Pflege, Gastgewerbe, Textil, Gartenbau, Verkauf und E-Commerce, Nahrungsmittelzubereitung, Informationstechnik.

siehe auch Ausbildungsberufe

Die Ausbildung dauert zwischen 2 und 3,5 Jahren, je nach Beruf.

Wer zu Hause wohnt, erhält als Pendler bzw. Pendlerin

  • in einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) monatlich 247 Euro.
  • in der Ausbildung 454 Euro von der Agentur für Arbeit. Das Einkommen der Erziehungsberechtigten wird wie bei BAföG angerechnet.

Wer im Internat wohnt und eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) besucht oder eine Ausbildung macht, erhält von der Agentur für Arbeit 119 Euro im Monat. Hier sind die Kosten für die Miete und Verpflegung mit abgedeckt.

Je nach Berufen macht man eine Regelausbildung oder eine Fachpraktikerausbildung. Fachpraktikerberufe sind staatlich anerkannte Ausbildungsberufe, in denen bei der Abschlussprüfung weniger theoretische und praktische Kenntnisse gefordert werden als bei einer Regelausbildung. Bei einem erfolgreichem Abschluss der Fachpraktikerausbildung kann man die Gleichstellung mit dem Hauptschulabschluss beantragen.
 

Die Arbeitszeit in den Werkstätten dauert von 7.30 bis 16.30 Uhr.

Es gibt zwei Pausenzeiten, eine 30-minütige Frühstückspause und eine 45-minütige Mittagspause.

Die Auszubildenden im BBW haben 30 Tage Urlaub. 16 Tage davon sind durch Betriebsschließungen in den Sommerferien und in den Weihnachtsferien festgelegt.
Der restliche Urlaub kann in Absprache mit dem Ausbilder / der Ausbilderin in der schulfreien Zeit genommen werden.