Ihre Vorteile als Kooperationsbetrieb

Kooperationspartner werden

Als überbetrieblicher Ausbildungsträger sind wir sehr an einer Kooperation mit Betrieben interessiert, um die Ausbildung für die jungen Menschen so praxisnah wie möglich durchzuführen.

Wir suchen laufend Kooperationsfirmen, bei denen unsere Auszubildenden den praktischen Teil der Ausbildung absolvieren können. Bei den jungen Auszubildenden handelt es sich um Förderschulabgänger*innen, die aufgrund ihrer persönlichen Reife und beruflichen Fähigkeiten für eine betriebsorientierte Ausbildung geeignet sind. Im Lern- und Leistungsverhalten benötigen sie im Vergleich zu anderen Auszubildenden mehr Unterstützung.

Wir haben verschiedene Stufen der Zusammenarbeit.

Keine Kosten, wenig administativer Aufwand

Bei dieser Form der Ausbildung entstehen für den Betrieb keine Kosten für Ausbildungsvergütung, Sozialabgaben und Berufsgenossenschaft. Der Ausbildungsvertrag ist in der Regel beim BBW, alle administrativen Aufgaben werden von Mitarbeiter*innen des BBW übernommen.

Vorteile für Kooperationsfirmen

Bei Schwierigkeiten sind erfahrene Ausbilder*innen sowie Sozialpädagog*innen täglich erreichbar und gegebenenfalls an Ort und Stelle. Sie erhalten die Chance, mögliche Arbeitskräfte genau und unverbindlich kennen zu lernen. Die jungen Menschen können speziell für die Erfordernisse eines Betriebes ausgebildet werden und nach der Ausbildung bei Bedarf ohne Einarbeitungszeit übernommen werden.

Eine spezielle Form der Kooperation: Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB)

Bei der Verzahnten Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB) sind die Auszubildenden mindestens 6 Monate vor Ort im Betrieb. Das BBW bleibt Ausbildungsbetrieb und das Fachpersonal des BBW begleitet und unterstützt während der ganzen Zeit.
Der Vorteil für den Betrieb:

  • Sie bilden aus
  • Sie lernen Nachwuchskräfte kennen, die Sie in Ausbildung oder später in eine Anstellung übernehmen können
  • die Auszubildende in VAmB zählen in der Beschäftigungspflichtquote des Betriebes doppelt – bei einer Schwerbehinderung des Auszubildenden sogar dreifach

Nähere Infos finden Sie in diesem Flyer.

Berufsschule im BBW

Der Berufsschulunterricht findet in allen Varianten an der Johannes-Landenberger-Schule (Sonderberufsschule am BBW) statt. Dazu sind die Jugendlichen an zwei Tagen in der Woche im BBW. Auch Technologieunterricht, Maschinenkurse, CNC- und Oberflächenkurse sowie Trainingseinheiten in sozialer Kompetenz werden von erfahrenen Mitarbeiter*innen im BBW durchgeführt.

Interessiert? Dann fragen Sie uns unverbindlich an!

Ihre Ansprechperson

Franz-Xaver Baur
Telefon 07151 5004-0

Berufsbildungswerk Waiblingen
Steinbeisstraße 16
71332 Waiblingen