Fragen zu Wohnen und Freizeit

Im BBW Waiblingen gibt es Ausbildungsplätze für Pendler*innen. Das heißt, man wohnt zu Hause und geht oder fährt jeden Tag von zu Hause aus zum Ausbildungsplatz. 
Und es gibt über 200 Ausbildungsplätze für Internatsbewohner*innen. 
Diese jungen Menschen wohnen in einem Internat des BBW.
Im Gespräch mit der Rehaberatung der Agentur für Arbeit oder einem anderen Kostenträger wird entschieden, ob eine Unterbringung in einem der Internate in Frage kommt.

Von der Agentur für Arbeit werden maximal zwei Heimfahrten pro Monat bezahlt. 
Wer möchte, kann auch jedes Wochenende nach Hause fahren.

An den Heimfahrtwochenenden und zu den Schließzeiten in den Ferien sind die Internate in der Regel geschlossen. 

In den Wohngruppen wird nach dem Arbeitstag gemeinsam mit den Erzieher*innen für die Verpflegung gesorgt - Einkaufen, Kochen, Essen zubereiten, Haushalt. 
In der restlichen Zeit kann man in der Wohngruppe oder auf seinem Zimmer bleiben oder man nutzt das Sportangebot oder die Angebote des Freizeithauses auf dem BBW-Gelände: Internetcafé, Kraftraum, Disco, Filmabende, Billard, Tischkicker..... 
Außerdem werden Freizeitaktionen wie Kanufahren, Höhlenwanderungen und vieles mehr angeboten.

Einmal in der Woche findet ein Gruppenabend statt, an dem das Zusammenwohnen organisiert wird oder gemeinsame Unternehmungen geplant und umgesetzt werden. 

siehe auch Freizeit

Nein. Rauchen ist nur im Freien und an bestimmten Raucherplätzen gestattet.

Natürlich dürft ihr Besuch haben. 
Damit die Erzieher*innen den Überblick behalten, müssen sich die Besucher*innen dort anmelden.

Freunde sind wichtig.

Im Berufsbildungswerk Waiblingen gibt es derzeit über 200 Wohnplätze. Sie befinden sich entweder auf dem Gelände des BBW oder in Waiblingen und in der näheren Umgebung.

Anfangs wohnen die Jugendlichen eher in einer größeren Wohngruppe (drei bis sechs Personen) in Einzel- oder Doppelzimmern. Bis zum Ende der Ausbildung ist eine Verselbständigung in einer Wohngemeinschaft bis zum Einzelappartement möglich.
Die jungen Menschen versorgen sich unter der Anleitung von sozialpädagogischen Mitarbeiter*innen selbst.

Wie in jeder Hausgemeinschaft gibt es auch in den Internaten eine Hausordnung mit Regeln, an die sich alle halten müssen.

Natürlich darf man in seiner Freizeit auch weggehen! 

In Waiblingen und Umgebung wird vieles geboten. 
Allerdings gelten beim Verlassen des Internates gewisse Regeln. Wir wollen wissen, wo ihr eure freie Zeit verbringt - und der Ausgang ist nicht grenzenlos, d. h. in der Regel bis kurz vor 22 Uhr. 
Volljährige Auszubildende können nach Absprache und Zuverlässigkeit auch länger wegbleiben. 

Freizeitmöglichkeiten siehe auch:

www.waiblingen.de
www.kulturhaus-schwanen.de
http://waiblingen.traumpalast.de/
https://www.villa-roller.de/willkommen

Jungen und Mädchen wohnen in getrennten Wohngruppen. Aber innerhalb eines Hauses gibt es Mädchen- und Jungenwohngruppen.

Nein! 

Nur bei besonderen Anlässen, wie zum Beispiel einer Geburtstagsfeier und unter Aufsicht der Erzieher*innen kann es Ausnahmen geben.

Ja, die Nutzung von elektronischen Geräten im Internat ist erlaubt.

Nein. Aber jede Wohngruppe ist mit einem Fernsehgerät ausgestattet.