Sozialpädagogik und Psychologie

Begleitende Fachdienste

Unterstützung durch den Sozialpädagogischen Fachdienst

Im Beruf sind neben der fachlichen Kompetenz auch sogenannte Schlüsselqualifikationen erforderlich. Das sind sozialen Kompetenzen, die man am Arbeitsplatz benötigt, damit man mit den Anforderungen und den Kollegen zurecht kommt.

Die Sozialpädagogen und -pädagoginnen trainieren diese Fähigkeiten mit den Jugendlichen - in Einzelgesprächen und in der Gruppenarbeit. Dazu gehören zum Beispiel folgende Themen:

  • Selbstbild und Fremdbild
  • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Persönliche Verantwortung
  • Selbstständigkeit
  • Bearbeitung von Problemen, sei es mit Freunden, Kolleg/-innen, Vorgesetzten und in der Familie

Die sozialpädagogischen Mitarbeiter/-innen unterstützen auch bei der Bewältigung verschiedener Ämterangelegenheiten.

Unterstützung durch den Psychologischen Fachdienst

Damit die Ausbildung gut verlaufen kann, ist manchmal eine weitergehende persönliche Hilfe erforderlich. Diese leisten die Psychologen und Psychologinnen im BBW. Sie unterstützen durch:

  • Persönliche Einzelberatung der BBW-Jugendlichen
  • Gruppenangebote für spezifische Themen wie z.B. Selbstsicherheitstraining oder ADHS-Training
  • Krisenintervention
  • Beratung und Fortbildung der Mitarbeitenden für die Arbeit mit den jungen Menschen
  • Beratung von Angehörigen

Einige Beispiele in denen der Psychologische Fachdienst Hilfen geben kann:

  • Leistungsprobleme in der Ausbildung, z.B. bei Konzentrationsschwierigkeiten oder Prüfungsangst
  • Stress in der Familie
  • Krankheitsbewältigung
  • lang anhaltende schlechte Stimmungen, Ängste oder belastende Gedanken
  • Hemmungen auf andere zuzugehen oder sich zu wehren
  • Ess- oder Suchtprobleme
  • ADHS