Fragen zur Sonderberufsschule

Während der Teilnahme an einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) und während der Berufsausbildung besteht Berufsschulpflicht. 
Die Sonderberufsschule am BBW heißt Johannes-Landenberger-Schule und befindet sich auf dem Gelände des BBW Waiblingen. 

Die Klassen dort sind klein (8 bis 12 Schüler oder Schülerinnen). 
Der Unterricht findet entweder an einem ganzen Tag oder an zwei halben Tagen pro Woche statt.

Zunächst hilft der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin. 
Aber auch die anderen Ansprechpersonen wie Sozialpädagog*innen, Erzieher*innen oder die Psycholog*innen helfen bei Lernproblemen.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, an Stütz- und Förderunterricht teilzunehmen:
Stützunterricht ist ein zusätzlicher Unterricht für Schüler*innen, die etwas mehr oder andere Unterstützung brauchen.
Förder- oder Ergänzungsunterricht ist ein zusätzlicher Unterricht für Schüler*innen, die leistungsstärker sind und zusätzlichen Unterricht bekommen.

Alle, die eine Berufsausbildung erfolgreich bestehen, haben einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Schulabschluss und können die Anerkennung des Hauptschulabschlusses beantragen.
In der Sonderberufsfachschule der Johannes-Landenberger-Schule wird ein Vorbereitungskurs für die so genannte Schulfremdenprüfung zum Hauptschulabschluss angeboten.